FANDOM


Axpo Super League
Axpo Super League
Verband Schweizerischer Fußballverband (SFV)
Erstaustragung 1931
Mannschaften 10
Titelträger FC Basel
Rekordmeister Grasshopper-Club Zürich (27)
Rekordspieler Urs Fischer (545)
Rekordtorschütze Peter Risi (216)
Homepage www.football.ch/sfl
Qualifikationen zu Champions League
Europa League

Die Axpo Super League 2010/11 ist die 114. Spielzeit der höchsten Spielklasse im schweizer Fußball.

Die Saison 2010/11 wurde am 17. Juli 2010 eröffnet und endet im Mai 2011 mit dem letzten Spieltag.

Die Axpo Super League wird im Ligasystem ausgetragen, das heißt, dass jeder Verein in Hin- und Rückspielen gegen jeden anderen Verein einmal zu Hause und einmal auswärts spielt. Die Endtabelle zeigt dann, wer schweizer Fußball-Meister ist oder wer am Europacup teilnehmen darf. Der in der Endtabelle Letztplatzierte (10.) steigen direkt in die Challenge League ab, der 9. bestreitet zwei Relegationsspiele gegen den Zweitplatzierten aus der Challenge League.



Endtabelle

Verein Sp G U V Tore Diff. Punkte
01.0 FC Basel FC Basel (M, P) 36 21 10 5 76:44 +32 73
02.0 FC Zürich FC Zürich 36 21 9 6 74:44 +30 72
03.0 Young Boys Bern Young Boys Bern 36 15 12 9 65:50 +15 57
04.0 FC Sion FC Sion** 36 15 9 12 47:36 +11 54
05.**0 FC Thun FC Thun (N) 36 11 16 9 48:43 +5 49
06.0 FC Luzern FC Luzern 36 13 9 14 62:57 +5 48
07.0 Grasshopper-Club Zürich Grasshopper-Club Zürich 36 10 11 15 45:54 −9 41
08.0 Neuchâtel Xamax Neuchâtel Xamax 36 8 8 20 44:67 −23 32
09.0Sub on.svg AC Bellinzona AC Bellinzona 36 7 11 18 42:75 −33 32
10.0Sub off.svg FC St. Gallen FC St. Gallen 36 8 7 21 34:67 −33 31
Stand: 25.05.2011

* = Da sich der Titelverteidiger der UEFA Champions League bereits über seine nationale Liga für die Gruppenphase qualifiziert hat, tritt der schweizer Meister erst in der Gruppenphase statt in der 3. Qualifikationsrunde an.
** = Der FC Sion gewann den Schweizer Cup 2010/11 gegen Neuchâtel Xamax und ist somit für die Play-off-Runde zur UEFA Europa League qualifiziert. Daher rückt der Fünftplatzierte FC Thun nach und spielt in der 2. Qualifikationsrunde.

Schweizer Meister und Teilnahme an der UEFA Champions League*
Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League
Teilnahme an der Play-off-Runde zur UEFA Europa League
Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League
Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League
Teilnahme an der Relegation gegen den Zweitplatzierten der Challenge League
Abstieg in die Challenge League
(M) amtierender Schweizer Meister
(P) amtierender Schweizer Pokal-Sieger (qualifiziert für die Play-off-Runde der UEFA Europa League)
(N) Neuaufsteiger der letzten Saison

Relegation

Gesamt Hinspiel Rückspiel
AC Bellinzona AC Bellinzona 2:3 Servette FC Genf Servette FC Genf.png 1:0 (0:0) 1:3 (0:2)

Torschützenliste

Pl. Nat. Spieler Verein Tore
1 Flagge von SchweizSchweiz Alexander FreiFC Basel FC Basel 8
Flagge von SchweizSchweiz Marco StrellerFC Basel FC Basel 8
3 Flagge von PortugalPortugal Nelson FerreiraFC Luzern FC Luzern 7
Flagge von SchweizSchweiz Hakan YakinFC Luzern FC Luzern 7
5 Flagge von ElfenbeinküsteElfenbeinküste Bi Goua GohouFC Luzern FC Luzern 6
Flagge von PortugalPortugal João PaivaFC Luzern FC Luzern 6
7 Flagge von GuadeloupeGuadeloupe Alexandre AlphonseFC Zürich FC Zürich 5
Flagge von SchweizSchweiz Mauro LustrinelliAC Bellinzona AC Bellinzona 5
Flagge DeutschlandsDeutschland Nick ProschwitzFC Thun FC Thun 5
Stand: 30. Oktober 2010
Raiffeisen Super League Logo.png
Raiffeisen Super League

2009/10 | 2010/11 | 2011/12 | 2012/13 | 2013/14

 

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki